18. Spreewaldpokal in Duben am 23.09.2017

Wie jedes Jahr im September fand auch in diesem Fahr wieder das Mannschaftsschnellschachturnier, in Fachkreisen auch einfach nur „Die Gurke“ genannt, der Schachfreunde aus Lübbenau statt.
Wir nutzen dieses nun mittlerweile schon traditionelle Turnier, um uns auf die kommende Saison einzustimmen und natürlich um ein Gurkenfass abzustauben. In 4er-Teams geht es über 9 Runden mit 15 Minuten Bedenkzeit um die begehrten Gurken.
Allerdings findet das Turnier in ganz Brandenburg, und auch in Berlin, enormen Anklang und lockt somit starke Mannschaften, weshalb unser Ziel auf eine Top-10 Platzierung eher bescheiden war.

Die erste Runde begann vielversprechend. Wir konnten gegen die zweite Mannschaft der Schachfreunde aus Seiffen einen 2,5:1,5 Sieg rausholen und starteten gut ins Turnier.

In der zweiten Runde fand das Ostbrandenburg-Derby gegen USC Viadrina statt. Wir konnten ein leistungsgerechtes 2:2 rausholen, womit wir durchaus zufrieden sein konnten.

In der dritten Runde wurde es dann deutlich schwieriger. Wir mussten gegen den Vorjahresseiger SSG Lübbenau I ran. Gegen die mit 2000er gespickte Mannschaft sahen wir keinen Stich und gingen regelrecht mit 0:4 unter.

In der nächsten Runde konnten wir uns allerdings mit einem 4:0 gegen die zweite Mannschaft des SV Senftenberg rehabilitieren.

Nach der Mittagspause ging es mit einem doch souveränen 3,5:0,5 Sieg gegen RAW Cottbus II weiter. Dieser Sieg katapultierte uns völlig überraschend nach 5 Runden auf Platz 3 mit 7 Mannschaftspunkten. Nun sollten aber die wirklich dicken Brocken kommen.

In der 6. Runde bekamen wir es mit den Topfavoriten „Die Schachzwerge“ zu tun. Angetrieben durch die Erfolge in den letzten Runden konnten wir eine überraschend knappe 1,5:2,5 Niederlage erkämpfen. Sebastian konnte dabei FM Klaus-Dieter Kesik (2182) bezwingen und ich ein Remis gegen FM Ilya Spivak (2254) erringen.

Nach der doch knappen Niederlage wartete gleich der nächste Knaller gegen die Mannschaft vom SK König Tegel. Diesmal konnten wir nicht so gut gegenhalten und verloren deutlich mit 0,5:3,5. Diese beiden Niederlagen spülten uns wieder in die hinteren Regionen.

In der vorletzten Runde mussten wir gegen die erste Mannschaft des SV Senftenberg, die auch unsere Gegner in der ersten Runde in der Landesklasse Süd in zwei Wochen sein werden, antreten. Mit einem leistungsgerechten 2:2 konnten wir noch einmal punkten.

In der letzten Runde hatten wir nochmals eine richtig starke Mannschaft vor der Nase. Gegen RAW Cottbus I mussten wir uns knapp mit 1,5:2,5 geschlagen gegeben, womit wir unsere Hoffnungen auf eine einstellige Platzierung begraben mussten.

Nach Ende der 9 Runden konnten wir mit einem 10.Platz (von 16 Mannschaften) plus Wein und Goldkrone zufrieden den Heimweg antreten. Mit ein bisschen mehr Glück und Kraft am Ende wäre vielleicht noch mehr drin gewesen.

Die meisten Punkte von uns holte Sebastian (2. Brett) mit 5,5, gefolgt von Olaf (3. Brett) und Carlo (4.Brett) mit jeweils 4,5 Punkten, und mir (1. Brett) mit 3 Punkten.

Dennoch war es ein tolles Turnier, was wir auch im nächsten Jahr wieder besuchen werden. Dann ist vielleicht auch das Gurkenfass endlich fällig.

Dave Möwisch

Zuletzt geändert: 2017/09/25 22:22